FANDOM


Dieser Artikel ist Teil des JJ Universums.

Die Großen Alten waren ein Zusammenschluss aus mächtigen und alten Dämonen.

Beschreibung/Geschichte Bearbeiten

Die Großen Alten waren machtvolle und gefährliche Dämonen. Sie waren nach den Erzdämonen die ersten Dämonen die von Luzifer geschaffen wurden. Aus diesem Grund wurden sie als sehr machtvoll angesehen was sie auch waren.

Sie dienten Luzifer sehr gut und waren loyale Diener. Manchmal waren sie loyaler als die Erzdämonen. Aus diesem Grund gab es zwischen den Erzdämonen und den Alten öfters Streit. Nachdem Luzifer dann schließlich aufgrund seiner Taten in den Käfig gesperrt wurde wollten die Großen Alten die Hölle übernehmen. Sie glaubten da sie Luzifer besser gedient haben, dass sie ein Anrecht auf den Thron der Hölle haben. So überzeugten sie viele Dämonen, darunter auch die treusten Diener Luzifers, ihnen zu folgen und gegen die Erzdämonen in den Krieg zu ziehen. So kämpften sie lange Zeit. Nach langem Kampf schafften es die Erzdämonen zusammen den Großen Alten Izzekios zu vernichten. Nach dessen Vernichtung haben die Großen Alten eingesehen das sie es nicht schaffen werden. Sie nahmen die meisten ihrer Diener mit sich in eine Parallele Dimension in der sie sich seit dem aufhielten. Sie schwörten den Erzdämonen jedoch das sie eines Tages zurück kehren würden und die Hölle in ihren Besitzt nehmen würden.

Im Jahr 1000 erschien in dem Palast der Hölle dann ein Dämon. Es war der gefallene Engel Kaliba. Er sagte Asmodeus das sie Großen Alten zurück kehren würden und sagte auch das er sich auf den Tod vorbereiten müsse. Auch erschien Kaliba auf der Erde. Dort ging er zu Orakeln, Zauberern, Hexen und den Herrschern der Übernatürlichen Gesellschaft und verkündete den Untergang der Welt. Auch bei den Zauberern Myxin und Balbor erschien er und auch bei den Hexen Kara und Katja. Anfangs wollten sie ihm nicht glauben doch als er dann schließlich eine Armee aufbaute musste sie es.

Auch Asmodeus glaubte es Anfangs nicht. Doch dann gab es einige Veränderungen in der Hölle. Veränderungen die die Rückkehr der Großen Alten ankündigten. So stellte er eine gewaltige Armee auf um gegen sie zu kämpfen. Als dann schließlich Kalifato und Krol erschienen griff er diese sofort an. Doch seine Armee wurde besiegt.

Er zog sich zurück. Als er schließlich davon hörte das zwei Diener der Alten besiegt waren, ging er zu der Gruppe die, dies geschafft hatte und schloss mit ihnen und seinen beiden Geschwistern Belphegor und Lilith eine Vereinigung.

Zusammen kämpften sie gegen die Großen Alten. Nach und nach fiel jeder der Alten. In einer gewaltigen Schlacht wurden dann schließlich alle vernichtet.

Mitglieder Bearbeiten

 Dusker Bearbeiten

Kalifato Bearbeiten

Gorgos Bearbeiten

Krol Bearbeiten

Hemator Bearbeiten

Arkonada Bearbeiten

Izzekios Bearbeiten

Direkte Diener Bearbeiten

Kaliba Bearbeiten

Kaliba war ein gefallener Engel. Er sah immer sehr blass aus und hätte 8 Flügel. Diese sahen aus wie Fledermausflügel. Außerdem trug er immer ein Schwert was aus einem Knochen gefertigt wurde bei sich. Er war einst der Seraph von Azrael und half ihm Seelen zu holen. Sein Kollege Luzifer jedoch rebellierte. Er entschied sich ihm zu helfen. Als Luzifer dann schließlich von Michael besiegt wurde, fiel er mit diesem in die Hölle. Dort wurde er verändert und wurde zu einer Mischung aus Engel und Dämon. Luzifer gab ihm die Aufgabe auf die Großen Alten zu achten. Grund dafür war das Luzifer den Großen Alten zwar vertraute, aber nicht komplett sicher über deren Absichten war. Diese Aufgabe nahm er auch mit größter Wachsamkeit war. Über die lange Zeit hinweg wie er über sie wachte begann Dusker in zu verändern. Er strahlte mit seiner Kraft auf ihn und manipulierte ihn schließlich den Großen Alten zu dienen. Nachdem Luzifer dann von Michael und Gott in den Käfig gesperrt wurde begannen die Großen Alten den Krieg gegen die Hölle. In dieser Schlacht kämpfte er auf der Seite der Alten und war für viele Tode von Dämonen verantwortlich. Auch Baphomet konnte er verletzten. Als einer der Alten dann besiegt wurde und die Alten dann verschwanden ging er mit ihnen. In dieser Dimension nahm er die Position des Boten der Alten ein. Im Jahr 1000 kehrt er dann als der Bote zurück und gibt die Rückkehr der Großen Alten bekannt. Er geht zuerst in die Hölle und versucht die Dämonen in Angst zu versetzten, aber dann auch auf die Erde. Dort zu Zauberern, Hexen und anderen übernatürlichen Wesen. Weiter versucht und schafft er es viele Dämonen, Hexen, Werwölfe und andere Wesen davon zu überzeugen den Großen Alten zu dienen. Unter diesen sind Uther Operdro, Helbe, Salia, Juhurs und Taavi. Auch befreit er Loste, Garatoiel und Thoamin aus deren Gefängnissen bzw aus deren Starre. Während dieser ganzen Sache begegnet er auch den Zauberern und Hexen Myxin, Balbor, Kara und Katja und sieht sie als Gefahr. Aus diesem Grund lässt er Loste gegen sie kämpfen. Als Loste unerwartet verliert achtet er besonders auf diese Gruppe während er die Vorbereitungen weiter trifft. Als dann schließlich Kalifato und Krol als erste der Alten zurückkehren sieht er es als seine Pflicht die Probleme der Alten aus dem Weg zu schaffen. Er greift die Gruppe erneut an doch kämpft dieses Mal selber. Anfangs sieht es gut für ihn aus, er schafft es einige Symbole von Katja zu zerstören und auch Balbors Bumerang weg zu schleudern, doch in einem Moment des Hochmuts schafft es Kara ihn an der Hand zu verletzten. So verliert er sein Schwert was von Myxin mit dessen Pendel zerstört wird. Der nun unbewaffnete Kaliba greift nun so an doch wird erneut von Kara mit ihrem Schwert verletzt. Diesmal so schwer das er zu Boden fällt. Nachdem er wieder aufgestanden ist schafft es Myxin ihn mit dem Pendel zu töten.

Loste Bearbeiten

Loste war ein alter und sehr starker Mensch gewordener Dämon. Er war zu Lebzeiten ein starker Hexenmeister. Er wurde von vielen Hexen und auch anderen Hexenmeistern respektiert. Jedoch war er wie jede Hexe sterblich. Und ein Unsterblichkeit Zauber hätte die Verbindung mit der Natur verbunden und das wollte er nicht riskieren. Dusker erkannte sein Problem und bot ihm einen Deal an. Würde er den Großen Alten dienen würde er Unsterblich sein und seine Kräfte trotzdem behalten. Ohne lange nachzudenken nahm er das Angebot an. Dusker machte ihn zu einem Dämon, dadurch wurde er unsterblich. Auch erhielt er die Fähigkeit Flammenbälle zu schaffen. Ebenfalls wurde er von Dusker immun gegen geweihtes Silber und Kreuze gemacht. Er diente den Großen Alten in deren ersten Schlacht gegen die Hölle. Während diesem Kampf griff er Lilith an und begann mit ihr einen Kampf. Diese jedoch hatte zu dieser Zeit keine Lust und sperrte ihn aus diesem Grund in eine Höhle die mithilfe eines Steines versiegelt wurde. So konnte er nie daraus entkommen. Im Jahr 1000 wusste Kaliba das er Hilfe bräuchte. Aus diesem Grund befreite er Loste aus seinem Gefängnis. Er gab ihm einige Kräfte damit er wieder richtig wäre und zusammen zogen sie los um Zauberer, Hexen/Hexer und andere übernatürliche Wesen zu überzeugen ebenfalls den Großen Alten zu dienen. So überzeugten sie viele. Irgendwann treffen sie dann auf die Gruppe um die Zauberer Myxin und Balbor und die Hexen Katja und Kara. Kaliba sieht diese als Gefahr und lässt Loste sie angreifen. Er schafft es Kara mit einem Flammenball am Arm zu verletzten und zerstört auch einige der Symbole auf Katjas Körper. Auch Myxin und Balbor können es nicht schaffen ihm etwas zu tun. Jedoch achtet er einen Moment lang nicht auf die hinter ihm auf dem Boden liegende Katja. Diese aktiviert nämlich eine Sigille in ihrer Hand und schleudert so eine starke Welle heiliges Licht auf ihn. Dadurch nicht aus dem Konzept gebracht sondern auch geschwächt schafft es Myxin Loste mit seinem Pendel zu vernichten.

Uther Operdro Bearbeiten

Uther war ein Werwolf. Er hatte unter sich ein großes Rudel bestehend aus über 100 Werwölfen. Er hatte in seiner Wolfs Form komplett goldenes Fell. Wie jeder Werwolf konnte auch er sich nur bei Vollmond verwandeln und dies jedes Mal unter Schmerzen. Er flehte förmlich darum das diese Schmerzen und dieser Zwang enden würden. Der Große Alte Kalifato erfuhr davon und bot Uther an ihm und seinem ganzen Rudel den Zwang und die Schmerzen zu nehmen. Dafür müssten sie ihm nur dienen. Nach Absprache mit seinem Rudel wurden sie von Kalifato in Wolf Dämonen verwandelt. Als diese war es ihnen möglich sich zu verwandeln wann sie wollen und dies passiert auch ohne Schmerzen. Wie im Pakt abgemacht diente das Rudel Kalifato ab diesem Zeitpunkt. Als die Hölle dann den ersten Großen Angriff gegen die Großen Alten wagte war Uther mit seinem Rudel dabei. Sie kämpften gegen die Hölle und konnten viele Dämonen vernichten. Sie wurden nach der Schlacht in das Feuer Schloss von Kalifato versetzt. Dort sollten sie die Wachen darstellen und immer schnell bei Kalifato sein wenn er wollte. Uther wurde im Schloss zum Zweiten Kommandant ernannt und hatte viele Diener Kalifatos unter sich. Im Namen von Kalifato unternahm er mit seinen Werwölfe viele Angriffe gegen Dämonen der Hölle die sich auf der Erde befanden. Irgendwann als die Vereinigung gegen die Großen Alten dann schließlich den Angriff gegen Kalifatos Schloss unternahmen war er da. Er ließ seine Werwölfe angreifen. Diese wurden jedoch relativ schnell besiegt. Er hielt sich währenddessen zusammen mit Garatoiel im Schlossaal auf. Als die Vereinigung erschien verwandelte er sich in einen Wolf und griff sie sofort an. Doch bevor er irgendwem wirklich schaden konnte entsendete Katja aus den Symbolen an ihrem Körper ein gewaltiges heiliges Licht was ihn traf und sogleich tötete.

Garatoiel Bearbeiten

Helbe Bearbeiten

Helbe war ein machtvoller Dämon. Er war ein einst ein Mensch. Er war ein Kopfgeldjäger und tötete zu Lebzeiten hunderte Menschen. Er war einer der gefürchtetsten Killer der damaligen Zeit. Eines Tages erhielt er den Auftrag den berüchtigten Shak zu finden. Auf diesen war ein hohes Kopfgeld ausgeschrieben. Er verfolgte die Spur von Shak und fand ihn dann auch schließlich. Doch als er ihn töten wollte stellte sich heraus das Shak kein Mensch ist: Er war ein Dämon. Shak wollte sich nun natürlich rächen. Er hatte die Macht Menschen langsam aufzusaugen. Und so sollte auch Helbe sterben. Shak nahm seine Hände und begann diese aufzunehmen. Helbe hatte gewaltige Schmerzen und schrie. Shak lachte nur. Als Shak dann begann auch den Körper von Helbe aufzunehmen erschien jemand. Es war der Bote der Alten, Kaliba. Er schlug Shak den Kopf ab und tötete diesen so. Helbe fiel auf den Boden und starb durch die schweren Verletzungen. Kaliba sieht den nun töten Körper doch sieht er nicht ein das er Kraft und Zeit verbraucht hat um jemand Totes zu beleben. Er nimmt sein Schwert und legt es auf Helbes Kopf und spricht: "Du toter. Erneut sollst du Leben. Erneut sollst du in dieser Welt wandern. Mit der Macht der Großen Alten schenke ich dir ein dämonisches Leben. Dir sollten Arme aus Eisen wachsen drum das du sie nie wieder verlierst. Doch kontrollieren sollst du diese." Nachdem Kaliba dann das Schwert weg nimmt erwach Helbe mit Blutroten Augen erneut zum Leben. Seine Hände wachsen nach bestehen nun jedoch aus einer Metall Legierung. Er erhält außerdem die Fähigkeit seine Arme in verschiedene Waffen zu verwandeln. Darunter Schwerter, Äxte etc. Von Kaliba erhält er den Auftrag zum Berg Krols zu gehen und dort zu warten bis dieser kommt um ihn zu dienen. Als Krol dann erscheint erhält er von diesem den Auftrag jeden Dämon der auf der Erde ist zu töten wenn er nicht den Großen Alten dient. So machte er wie ihm geheißen. Er tötete hunderte Dämonen mit seiner Macht. Nach der Vernichtung von Kalifato durch die Vereinigung der Großen Alten erkannte er welche Dämonen er töten musste. So machte er sich auf den Weg um Asmodeus, Lilith und Belphegor zu töten. Er tötet einige Dienerinnen Liliths um diese an zu locken. Es gelingt. Er greift sie sogleich an. Diese versucht sich zu verteidigen jedoch gelingt ihr dies nicht. Er schafft es Lilith schwer zu verletzten und gefangen zu nehmen. Als Krol davon erfährt geht er zu Helbe und will ihm im bevorstehenden Kampf helfen. Sie locken mit der Gefangenen Lilith Asmodeus und Belphegor an sowie auch den Rest der Vereinigung gegen die Großen Alten. Angekommen greift er sofort die beiden Dämonen an. Krol greift derzeitig mit einer großen Gruppe bestehend aus Dämonen die Zauberer und Hexen an. Es entbrennt ein langer harter Kampf den keiner wirklich für sich entscheiden kann. Auch nach fast 1 Stunde zeigt sich kein Gewinner. Asmodeus erkennt jedoch was er tun kann um Helbe zu besiegen. Er hat erfahren das er ein Kopfgeldjäger war. So setzt er ein gewaltiges Kopfgeld auf Krol aus. Helbe, der ihm eigentlich dient, kann nicht wieder stehen und greift Krol sogleich an. Er schlägt diesem den Arm ab. Jedoch kurz nachdem er das tut beginnt er zu zerfallen. Da er sein dämonisches Leben von den Großen Alten erhalten hat verliert er es wenn er sich gegen sie wendet. Nur kurze Zeit später zerfällt er vollkommen. Krol kann jedoch kurz darauf vernichtet werden.

Taavi Bearbeiten

Thoamin Bearbeiten

Salia Bearbeiten

Juhurs Bearbeiten

Die Kreaturen der Nacht Bearbeiten

Die Kreaturen der Nacht waren eine große Anzahl an Dämonen. Alle waren einst direkte Diener Luzifers. Sie waren bevor sie zu Dämonen wurden Engel. Sie rebellierten mit Luzifer gegen Gott und wurden aus dem Himmel in die Hölle verbannt. Nachdem Luzifer die Erzdämonen und auch die Großen Alten erschaffen hatte, verwandelte er auch sie in Dämonen.

Jede Kreatur der Nacht hat zwei Formen. Einmal die eines Menschen und die eines Monsters. In Form der Kreatur hat jede Kreatur ein anderes Aussehen und auch andere Fähigkeiten. Dadurch waren die Kreaturen der Nacht gefährlich da jede anderes war.

Sie dienten Luzifer Jahre lang treu. Nach dessen Gefangennahme durch Luzifer unterstanden sie eigentlich den Erzdämonen. Jedoch schaffte es Dusker die Kreaturen den Großen Alten zu dienen. Sie machten es und kämpften auf deren Seite. Nach der Niederlage der Alten verschwanden sie zusammen mit diesen.

Sie kehrten zusammen mit Hemator zurück. Von da an unterstanden sie ihm und gehorchten jeden seiner Befehle. Er setzte sie dazu ein die übernatürliche Gemeinschaft vollständig zu vernichten. Sie griffen Hexenzirkel, Zauberer und Werwolfrudel an und vernichteten diese. Auch kämpften sie oft gegen die Vereinigung gegen die Großen Alten.

Nachdem die Großen Alten nach einander besiegt wurden, wurden auch sie immer wieder besiegt. Bei der finalen Schlacht wurden dann schließlich die letzten besiegt.

Bekannte Kreaturen der Nacht Bearbeiten

  • Die Zyklop Frau - Die Zyklop Frau war eine starke Kreatur der Nacht. Als Mensch sah sie so aus: Langes, hell braunes Haar, blaue Augen, einen vollen Mund, rosige Haut, gut gebaut. Als Monster sah sie wie folgt aus: Sie hatte nur ein großes Auge, das rot war. Hatte dafür aber drei Puppilien die sich immer drehten. Sie hatte keine Nase. Ihr Mund war rund und bestand nur aus Zähnen. Ihre Lippen waren ebenfalls mit Zähnen besetzt. Sie hatte auf dem Kopf keine Haare. Ihre Finger waren dünn, und sahen aus wie Knochen. Sie hatte weiße, blasse Haut, die an einigen Stellen aussah wie verwest. Sie hatte die Kraft jedes Lebewesen durch Hypnose zu kontrollieren. So konnte sie, diese dazu zwingen ihr zu helfen. Ihr wurde von Hemantor die Aufgabe gegeben die große übernatürliche Gemeinschaft einer Stadt zu vernichten. Sie ging zusammen mit dem violetten Skelet, dem Schweinekopf und dem Hörner Wurm. Sie schaffte es die Ritter des dortigen Schlosses zu manipulieren und diese griffen die übernatürlichen Wesen, darunter Hexen, Zauberer und Werwölfe, an. So machten sie lange weiter. Irgendwann jedoch kam die Vereinigung gegen die Großen Alten in die Stadt um gegen sie und die anderen Kreaturen zu kämpfen. Der Hörner Wurm wurde als erstes von ihnen besiegt. Die Zyklop Frau schaffte es Kara und Balbor unter ihre Kontrolle zu bringen. Bei ihrem Kampf erhielt die Vereinigung jedoch Hilfe vom dortigen Zauberer Husike. Myxin lenkte die Zyklop Frau ab und Husike schoss ihr einen Pfeil mit silberner Spitze direkt ins Auge. Sie fiel daraufhin um und verging zu staub. Die anderen Kreaturen, dadurch geschockt, wurden dann schnell von der Vereinigung vernichtet. Und alle die unter ihren Bann standen waren befreit.
  • Das violette Skelet - Das violette Skelet ist ebenfalls eine Kreatur der Nacht. Aussehen als Mensch: Dünn, graue Haare, graue Augen, helle Haut, sehr alt. Trug eine Robe. Aussehen als Monster: Violette Haut. War so dünn das die Haut auf den Knochen lagen. Haare sind ausgefallen und die Augen sind nur noch leere Höhlen. Aus dem Mund kam beim Sprechen staub. Er war in der Lage per Berührung Tote wieder zum Leben zu erwecken. Auch konnte er aus seinen Händen Rauch schießen der Lebewesen bei Berührung zersetzte. Von Hemator bekam er zusammen mit der Zyklop Frau, dem Schweinekopf und dem Hörner Wurm die Aufgabe die Übernatürliche Gesellschaft einer Stadt zu vernichten. Dort angekommen manipulierte die Zyklop Frau die Ritter des dortigen Schlosses. Diese griffen die Übernatürlichen Wesen der Stadt an. Starb ein Ritter bei einem Angriff so belebte er sie wieder. So machten sie einige Zeit weiter bis schließlich die Vereinigung gegen die Großen Alten kam. Sie schafften es als erstes den Hörner Wurm zu besiegen. Als er ihn wiederbeleben wollte merkte er das er es nicht mehr konnte. Auch konnte er die Untoten die er bereits wiedergeholt hatte nicht mehr richtig kontrollieren. Er wusste gleich das Belphegor dahinter steckt. In einem großen Kampf wurde dann schließlich die Zyklop Frau besiegt. Er war davon so abgelenkt das Katja es schaffte ihn mit Karas Schwert zu erstechen. Er vertrocknete daraufhin und zerfiel dann zu staub. Die Toten die er wieder belebt hatte zerfielen zusammen mit ihm.
  • Der Schweinekopf - Der Schweinekopf war eine starke Kreatur der Nacht. Aussehen als Mensch: Circa 1,90 m groß, sehr muskulös, hat einen Bierbauch. Hat Kurze schwarze Haare und einen Drei tage Bart, trägt bei sich eine Axt die auf seinem Rücken befestigt ist. Aussehen als Kreatur: Hat einen Schweinekopf ohne Haare, seine Haut ist pink, mit leicht grünen Flecken die schimmlig wirken, stinkt extrem aus dem Mund und rülpst beim Sprechen. Seine Axt ist immer noch auf seinem Rücken. Er ist als Kreatur in der Lage normale Tier in bösartige Tier Dämonen die unter seiner Kontrolle stehen zu verwandeln. Zusammen mit der Zyklop Frau, dem violetten Skelet und dem Hörner Wurm erhielt er von Hemantor den Auftrag die Übernatürliche Gesellschaft einer Stadt zu vernichten. In der Stadt angekommen brachte die Zyklop Frau die Ritter des dortigen Schlosses unter ihre Kontrolle. Er verwandelte die Pferde der Ritter in Dämonen Pferde damit sie bessere Chancen hatten. Als eines Tages Vollmond war verwandelte er einige Werwölfe in Dämonen Wölfe und jagte sie gegen die anderen Werwölfe in den Kampf. So machten sie eine Zeit weiter bis die Vereinigung gegen die Großen Alten kam. Er wollte die Dämonische Wölfe schicken doch sie waren nicht mehr in der Lage zu laufen, was er auf einen Zauber von Lilith zurück führte. Im Großen Kampf wollte er Myxin mit seiner Axt enthaupten doch diese zerfiel kurz vor dessen Hals zu Staub. Er wusste das Asmodeus dies war. Nachdem die Zyklop Frau besiegt wurde war er so geschockt das Myxin ihn ganz leicht mit dessen Pendel in Stücke sprengen konnte. Die von ihm verwandelten Dämonen Tiere verwandelten sich daraufhin zurück in normale Tiere.
  • Hörner Wurm - Der Hörner Wurm war eine Kreatur der Nacht. Aussehn als Mensch: Circa 1,70 m groß, schmächtige Statur, dünn, kaum Muskeln, hat helle fast schon weise Haut, braune Augen und rote Haare, Gesicht ist mit Sommersprossen überseht. Aussehn als Kreatur: Ein Circa 2 Meter langer Wurm ähnlicher grüner Körper ohne Arme und Beine, hat eine schuppige Panzerung die grünlich glänzt, hat sein menschliches Gesicht, dies ist jedoch von acht Hörnern umgeben, diese sehen aus wie Bohrer und können sich auch so drehen, auch kann er einen Feuerstrahl daraus schießen. Er ist dank der Panzerung größtenteils immun gegen Pfeile, Schwerter oder ähnliche Waffen. Nur sein Gesicht ist angreifbar. Er wird zusammen mit der Zyklop Frau, dem violetten Skelet und dem Schweinekopf von Hemantor los geschickt um die übernatürliche Gesellschaft einer Stadt zu vernichten. Er begibt sich immer mit den, von der Zyklop Frau manipulierten Ritter, auf die Jagd und tötet übernatürliche Wesen mit seinen Hörnern oder Feuer. Als dann die Vereinigung gegen die großen Alten eintrifft greift er diese sofort an. Sie greifen ihn mit ihren Waffen an doch diese Versagen. Er jagt sie durch das halbe Schloss. Als er Kara schließlich in eine Ecke gedrängt hat und sie gerade mit seinen Hörnern aufspießen will, entzündet Asmodeus unter ihm ein Feuer was seinen Panzer schwächt und seine Hörner auflöst. Nun ohne irgendeine Verteidigung schmeißt Balbor seinen Bumerang auf ihn und trennt seinen Kopf vom Körper wodurch er stirbt.
  • Mega Kopf - Mega Kopf war eine sehr starke Kreatur der Nacht. Als Mensch sah er so aus: Circa 50 Jahre alt, Gesicht mit Falten bedeckt, gebräunte Haut, dunkel grüne Augen, kleiner Mund, hat Muttermale im Gesicht, schwarze Haare mit grauen Ansatz, dünne Statur, hat einen leichten Buckel und hinkt etwas mit dem linken Bein. Und als Kreatur sah er folgend aus: Der Kopf schob sich wie zwei Platten herunter und das Gehirn vergrößerte sich und lag nun draußen und war viel größer, hat graue Haut, die Augen sind schwarz ohne Pupille, die Nase sind zwei eingedrückte Punkte, schwebt nun ständig über dem Boden, die Finger sind nun dünn wie Stifte, die Fingernägel sind lang und scharf und spitz wie Messer. Er hatte die Fähigkeit eine starke Art der Telekinese zu nutzen. So konnte er schwere Steine leicht bewegen und auch ganze Mauern konnte er bewegen. Er hatte in den Reihen der Kreaturen eine Hohe Position eingenommen. Das hieß er hatte einige Kreaturen unter seiner persönlichen Kontrolle. Er war der Ehepartner der Schlangen Frau. Zusammen mit ihr tötete er hunderte übernatürliche Wesen. Die beiden konnten aufgrund seiner Kräfte von niemanden aufgehalten werden. Als die ersten Kreaturen der Nacht von der Vereinigung gegen die Großen Alten vernichtet wurden sahen er und seine Frau es als Pflicht diese auszuhalten. Sie schickten den Spinnengott, die Frau ohne Gesicht und die Baum Drillinge nacheinander in den Kampf gegen die Vereinigung. Alle wurden jedoch von ihnen besiegt. Nachdem auch sein stärkster Diener der Flatter Mann besiegt wurde griff er selber ein. Zusammen mit seiner Frau und den Gleich-Leichen griff er die Vereinigung selber an. Er schaffte es Kara ihr Schwert und Balbor den Bumerang abzunehmen. Seine Frau hatte Myxin vergiftet und so geschwächt und Katja wurde von Gleich-Leichen bewusstlos geschlagen. Als alles danach aussah das sie gewinnen würden, erschien Asmodeus und nahm Besitz von Myxin. Als dieser verbrannte er die Schlangen Frau und nahm ihm die Waffen von Kara und Balbor ab und gab diese zurück. Nachdem Kara ihr Schwert wieder hatte griff sie ihn sofort an und schaffte es schließlich ihn zu töten in dem sie ihr Schwert genau in sein Gehirn stieß.
  • Schlangen Frau - Die Schlangenfrau war eine starke Kreatur der Nacht. Als Mensch sah sie so aus: Braune lange Haare, eine helle Haut, volle rote Lippen, hell blaue Augen, einen trainierten dünnen Körper, große Brüste, einen prallen Hintern, sah aus als wäre sie 20 Jahre. Als Kreatur war ihr Aussehen vollkommen anderes: Ihre Haut war grün und schuppig, sie hatte Augen wie eine Schlange, ihre Haare waren nun Feuerrot und einzelne Schlangen waren darin, ihre Lippen waren noch rot, ihre Zähne war klein und spitz wie von Schlangen, ihre Arme waren ebenfalls schuppig. Sie war als Kreatur in der Lage ihre Arme in Schlangen zu verwandeln. Diese Schlangen konnten Meter lang werden. Auch konnte sie entweder ein lähmendes oder ein tötendes Gift produzieren was auch bei übernatürlichen Wesen funktionierte. Sie war die ehe Frau von Mega Kopf. Zusammen mit diesen tötete sie hunderte von übernatürlichen Wesen. Als dann die ersten Kreaturen von der Vereinigung gegen die Großen Alten getötet wurden sahen sie es als ihre Pflicht diese zu vernichten. Sie schickten mehrere Kreaturen um die Vereinigung zu besiegen, doch alle versagten. Als auch deren stärkster Diener Flatter Mann versagte entschieden sie sich die Vereinigung selber zu vernichten. Zusammen mit den Gleich-Leichen griffen sie an. Ihr Mann nahm Kara und Balbor die Waffen ab. Sie griff Myxin an und biss ihn mit einer ihrer Arm Schlangen. So wurde er durch das Gift gelähmt. Die Gleich-Leichen hatten es währenddessen geschafft Katja bewusstlos zu schlagen. Gerade als es so aus sah als ob sie gewinnen würden erschien Asmodeus und nahm Besitz von Myxin. Als dieser entzündete er ein Feuer was sie verbrennen ließ. Dadurch war auch die Wirkung ihres Giftes aufgelöst. Ihr Mann und die Gleich-Leichen wurden kurz darauf ebenfalls besiegt.
  • Gleich-Leichen - Die Gleich-Leichen waren zwei Kreaturen der Finsternis die wie eine agierten und auch vollkommen gleich aussahen. Als Mensch: Circa 1.80 m groß, braune kurze Haare, Anfangs 30, ausdrucksloses Gesicht, hatten einige Muttermale und kleine Pickel, graue nichts sagende Augen, der eine trug ein Schild und der andere eine Keule. Als Kreaturen: Die Haut war grün und vermottet, an ein paar Stellen war Schimmel, an einigen Stellen am Körper waren kleine Löcher oder gar große Risse, die Wangen hatten Löcher und man konnte im Mund die verfaulten Zähne sehen, die Augen waren weiß und es gab keine Pupille, an den Fingern waren Krallen. Sie wussten immer wo der andere war und konnten blitzschnell zum jeweils anderen gelangen oder mit diesen den Platzt tauschen. Sie waren direkte Diener von Mega Kopf und der Schlangen Frau. Als diese beiden dann die Vereinigung gegen die Großen Alten Angriffen gingen die Gleich-Leichen mit. Mega Kopf schaffte es Kara und Balbor die Waffen abzunehmen und die Schlangen Frau Myxin zu vergiften. Die Gleich-Leichen griffen Katja an. Durch mehrfaches Platzt tauschen schafften sie es Katja zu verwirren und sie schließlich mit der Keule bewusstlos zu schlagen. Gerade als sie Katja den Rest geben wollten erschien Belphegor. Da dieser der Meister der Zombies war und sie im Prinzip welche waren, konnte er sie mit einem einfach Finger schnippen zu Staub zerfallen lassen.
  • Spinnengott - Der Spinnegott war eine starke Kreatur der Nacht. Als Mensch sah er so aus: Circa 2 Meter groß, breite Schultern, dünn und muskulös, viereckiges, flaches Gesicht, hatte eine Kreuzförmige Narbe mitten im Gesicht. Als Kreatur: Schwarze Haut mit kleinen Härchen, acht Beine und Spinnen artigen Unterkörper, sein Oberkörper war schwarz, seine Arme waren nun etwas dünner, seine Hände waren nun wie die von einer Spinne, sein Kopf war wie von einer Schwarzen Witwe. Er war in der Lage Spinnweben zu produzieren die alles fangen konnten und extrem klebrig waren. Auch konnte er extrem dünne produzieren die alles zerschneiden konnten. Er war ein Diener von Mega Kopf. Von diesem wird er los geschickt um die Vereinigung gegen die Großen Alten zu vernichten. Er schafft es Katja und Balbor in einer Höhle zu fangen. Myxin und Kara wollen sie befreien doch werden von seinen dünnen Spinnweben verletzt und liegen blutend am Boden. Als er die Beiden gerade töten will aktiviert Katja eine ihrer Siggilien und befreit sich und Balbor aus dem Netz. Als er sie erneut fangen will erscheint Lilith am Eingang der Höhle. Sie zaubert die vier heraus und entzündet ein Feuer was ihn vernichtet.
  • Frau ohne Gesicht - Die Frau ohne Gesicht war eine sehr starke Kreatur der Nacht. Sie hat kein Menschliches Aussehen und ist damit die einzige. Als Kreatur hat sie kein Gesicht. Dort ist stattdessen ein große Fläche Haut. Sie hat schwarze Haare. Sie ist in der Lage Menschen in sich zu ziehen und so in einer Dimension die ihr gehört gefangen zu halten. Von jedem in dieser Dimension kann sie die Form annehmen. Sie wird vom Mega Kopf los geschickt um die Vereinigung gegen die Großen Alten zu töten. Sie schafft es Lilith durch einen Trick gefangen zu nehmen. In ihrer Form geht sie zu Kara und Katja. Sie bringt die beiden dazu einen Zauber auszuführen. Dies ist aber nur ein Trick um Karas goldenes Schwert und Katjas Talisman zu bekommen. Zusammen mit diesen verschwindet sie und geht immer noch in Liliths Form zu Myxin und schafft es auch diesen in ihre Dimension zu ziehen. Sie nimmt dessen Form an und greift daraufhin den von ihr gerufenen Asmodeus an. Dieser denkt nun die Zauberer und Hexen wären gegen sie und greift diese an. Lilith und Myxin versuchen währenddessen in der Dimension einen Zauber um zu entkommen. Sie schaffen es und die Frau ohne Gesicht gibt die beiden vor Asmodeus wieder frei und offenbart ihr wahres ich. Asmodeus darüber erzürnt erzeugt Feuer und verbrennt sie.
  • Baum Drillinge - Die Baum Drillinge waren drei Kreaturen der Nacht. Über ihr menschliches Aussehen ist nichts bekannt da sie nur in ihrer Kreaturen Form auftraten. Als Kreatur sahen sie da sie Drillinge sind alle gleich aus: Ihre Haut bestand aus Rinde, die Haare waren Blätter, die Augen hatten die Form von zwei schwarzen Knöpfen, der Mund war nicht vorhanden, trotzdem konnten sie irgendwie reden, sie waren circa 2 Meter groß. Sie waren in der Lage Pflanzen und Bäume zu kontrollieren und auch welche zu erschaffen. Auch konnten sie Menschen in Bäume einsperren. Sie wurden von der Schlangen Frau in Mega Kopfs Namen los geschickt um die Vereinigung gegen die Großen Alten zu vernichten. In einem Wald trafen sie auf diese. Sie brachten mehrere Wurzeln von Bäumen zum wachsen und trennten die Vereinigung dadurch. Sie teilten sich auf. Einer der drei griff Kara an. Er schaffte es ihr durch Eicheln die er aus seinem Kopf auf sie schleuderte das Schwert aus ihrer Hand zu schlagen und sie dann in einem Baum einzusperren. Der zweite griff Myxin mit einem Sturm aus Blättern an und schaffte es so diesem das Pendel abzunehmen und ihn dann in einen Baum zu sperren. Der dritte griff Balbor an. Er schaffte es Balbors Bumerang in Ästen zu fangen. Nachdem sie dies schafften traffen sich die drei und griffen zusammen Katja an. Diese erkannte jedoch schnell welche Macht sie hatten und erzeugte mit ihrem Talisman ein starkes Feuer was die drei innerhalb von kurzer Zeit tötete. Durch ihren tot wurden die Bäume die als Gefängnis dienten aufgelöst.
  • Flatter Mann - Der Flatter Mann war eine sehr starke Kreatur der Nacht. Er ist die einzige Kreatur die als Kreatur genauso aussieht wie als Mensch, nur mit leichten Veränderungen. Als Mensch: 1.80 m groß, braune, Schulter lange Haare, grüne Augen, markantes Gesicht, Muttermal auf der Stirn, muskulös, braun gebrannt. Als Kreatur hat er rote Augen. Auch ist er als Kreatur so dünn wie Papier. Da er so dünn ist kann er jedem Angriff mit einer Waffe mit Leichtigkeit ausweichen. Auch ist er so federleicht und kann schon fast fliegen. Auch ist er viel schneller. Seine ganzen Körper ist zwar sehr dünn doch an den Kanten zu scharf wie Schwerter. Er ist der stärkste Diener von Mega Kopf und wird nachdem die anderen Diener versagt haben los geschickt um die Vereinigung zu vernichten. Er schafft es eine Gruppe Berserker Dämonen dazu zu bringen ihm zu helfen, nachdem er deren Anführer getötet hat. Zusammen mit diesen greift er ein Dorf an und tötet fast alle Bewohner. Dadurch wird die Vereinigung auf sie aufmerksam und kommen. In der Stadt trennt er sie. Er greift Balbor und Kara an während Katja und Myxin gegen die Berserker kämpfen müssen. Er weicht jeden Angriff von Balbors Bumerang aus und auch Kara schafft es nicht ihn zu treffen. Er greift Kara dann schließlich selber an und tötet sie in dem er ihr die Kehle aufschlitzt. Der geschockte Balbor kann leicht von ihm überwältige werden. Er bringt sie auf den Dorf Platzt wo die Berserker bereits Myxin und Katja hingebracht haben. Gerade als er auch die drei töten will werden zwei der Berserker enthauptet. Es war Kara! Neben ihr ist Asmodeus. Er hat sie wieder belebt und gewährt ihr für kurze Zeit Super Stärke. Sie tötet nacheinander jeden der Berserker. Einige wollen fliehen doch werden diese von Asmodeus zum platzten gebracht. Flatter Mann sieht sich bedroht und greift Kara an. Diese wehrt ihn jedoch ab und schafft es sogar ihm einen Arm ab zuschlagen. Er will fliehen doch genau in diesem Moment nimmt Kara eine Fackel und schmeißt sie auf ihn. Er geht sofort in Flammen auf und keine 10 Sekunden später ist er tot.
    • Berserker Dämonen - Berserker Dämonen sind Humanoide Dämonen. Sie sind immer extrem groß und haben sehr viele Muskeln. Ihr Gesicht erinnert zwar an das eines Menschen doch haben sie auch wilde, unmenschliche Züge. Auch haben sie Zähne wie Tiere. Sie tragen als Waffen meist Schwerter, aber oft auch Keulen oder Morgensterne. Sie sind sehr dumm und können daher sehr leicht manipuliert werden. Sogar von Vampiren. Früher lebten sie noch größtenteils auf der Erde. Doch über die Jahre hinweg zogen sie sich immer mehr in die Hölle zurück. Heute leben sie nur noch in der Hölle und ernähren sich dort von Tier Dämonen. Nur selten kommen sie auf die Erde.
  • Riesen Maul - Er war eine Kreatur der Nacht. Wie er als Mensch aussah ist unbekannt. Als Kreatur sah er wie folgt aus: Grüne Haut, ein großes Maul das doppelt so groß ist wie das eines Hais, dieses ist innen mit Zähnen bedeckt, Augen wachsen wie Stiele aus dem Kopf und sind rot, hat vier Arme die er Verlängern kann, an den Armen sind statt Händen Greifer dran. Er war in der Lage aus seinem Maul gewaltige Schallwellen zu schießen, die für einen normalen Menschen tödlich waren, wenn dieser genau getroffen wurde. Aber auch für Werwölfe und Hexen war dies gefährlich. Er fing seine Opfer mit seinen Händen und brüllte dann. Meist hat er die Opfer danach gegessen. Im Auftrag von Hemantor griff er Werwölfe an um diese zu töten. Als er gerade eine Gruppe getötet hatte kam die Vereinigung gegen die Großen Alten. Er griff sie sofort an und schaffte es Myxin so zu treffen das er fast taub war. Als er auch Katja angreifen wollte war um ihn und die Vereinigung eine Kuppel erschienen. In der gab es keinen Ton. Lilith hatte diese erschaffen. Dadurch so abgelenkt konnte Kara Katja befreien in dem sie ihm die Arme abschlug und Balbor tötete ihn durch seinen Bumerang.
  • Fresser - Fresser war eine Kreatur der Nacht. Sein Aussehen ist ähnlich dem eines Chambion Biestes. Eine Menschlich anwirkende monströse Dauerform. Er hat ganz normale Beine und einen Bauch. Seine Arme jedoch sind rot und haben gewaltige Krallen daran. Sein Kopf ist ebenfalls rot und mit zwei Hörnern geziert. Seine Augen sind weiße Flecken. Sein Mund ist ein kleines, rundes Loch. Er ist als Kreatur in der Lage in seinem Mund einen extrem starken Sog zu erzeugen. Alles, auch Bäume und Gebäude, können von ihm eingesaugt werden. Dieser Sog funktioniert ähnlich wie ein schwarzes Loch dem sich nichts wirklich entziehen kann. Er sieht sich als der Große Bruder von Riesen Maul. Nach dessen Tod entwickelt er Rache Gedanken die er zusammen mit dem Bandagen Mann umsetzten möchte. Der Bandagen Mann schafft es Myxin, Kara, Katja, Lilith und Asmodeus in seinen unzerstörbaren Bandagen zu fangen. Fresser möchte sie nun mit seinem Schwarzen Loch aufsaugen und so ihr Leben beenden. Gerade als er jedoch anfängt zu saugen wird er von hinten von etwas getroffen. Ein Geist hat ihn geschlagen! Er wurde weiter angegriffen und auch der Bandagen Mann blieb nicht verschont. Jedoch aktivierte er sein Schwarzes Loch und saugt die Geister ein. Jedoch muss er dann feststellen das die Gefangenen von Balbor befreit wurden. Er ist wütend auf den Bandagen Mann und saugt diesen als Strafe in sein schwarzes Loch. Balbor möchte ihn nun vernichten und schmeißt seinen Bumerang. Jedoch wird dieser vom Schwarzen Loch fast verschluckt. Lilith zaubert ihn im letzten Moment in die Hand von Balbor zurück. Die Vereinigung versucht weitere Angriffe doch jeder wird abgewehrt. Als sie fast am verlieren sind erscheint plötzlich Hemantor. Dieser ist erzürnt das er eine andere Kreatur vernichtet hat und lässt als Strafe einen Meteor auf Fresser fallen der ihn tötet.
  • Bandagen Mann - Der Bandagen Mann ist eine Kreatur der Finsternis. Seine menschliche Form ist unbekannt. In seiner Kreaturen Form sieht er humanoid aus. Um seinen gesamten Körper sind Bandagen gewickelt. Von seinem Gesicht kann man außer dem rechten Auge kann man nichts erkennen. Sein Auge ist leuchtend rot. Er hat die Fähigkeit aus seinem Körper weitere Bandagen zu erschaffen. Mit diesen kann er Menschen fesseln oder auch erwürgen. Er tritt zusammen mit Fresser auf. Sie greifen zusammen die Vereinigung gegen die Großen Alten an. Er schafft es Myxin, Kara, Katja, Lilith und Asmodeus mit seinen Bandagen zu fangen und so zu fesseln. Als Fresser sie gerade einsaugen will greifen Unmengen an Geistern an. Er kann sich kaum verteidigen. Fresser jedoch saugt die Geister ein und rettet so den Bandagen Mann. Jedoch müssen beide feststellen das sie Gefangenen befreit wurden. Fresser darüber so erzürnt aktiviert sein Schwarzes Loch und saugt den Bandagen Mann als Strafe ein.
  • Vogel Biest
  • Goldener Dämon
  • Puppen Spieler
  • Gummi Junge

Feinde Bearbeiten

Hauptartikel: Vereinigung gegen die Großen Alten

Nach der Rückkehr der Großen Alten und deren Angriff auf die Hölle sowohl auch auf die Erde, schlossen sich die drei Erzdämonen Asmodeus, Belphegor und Lilith, die beiden Hexen Kara und Katja und die Zauberer Myxin und Balbor zusammen. Sie kämpften zusammen gegen die Großen Alten und schafften es nach mehreren, harten Kämpfen schließlich alle Alten zu vernichten.

Trivia Bearbeiten

Erstellt von Bearbeiten

Agent J.J. Winchester