FANDOM


Dieser Artikel ist Teil des JJ Universums.

Der Kopflose Reiter war ein machtvoller Dämon der Menschen seit Hunderten Jahren in Angst und Schrecken versetzte.

Geschichte Bearbeiten

Geburt und Jugend Bearbeiten

Einst war der Kopflose Reiter ein Mensch. Er wurde 1741 als Abraham Blurt in London geboren. Da seine Eltern aus guten Hause stammten war ihm vieles möglich was anderen nicht möglich war.

Er ging zur Schule und war dort einer der besten. Im Alter von 17 Jahren entschied er sich in die Neue Welt zu reisen. Als er 18 wurde kam er dort an.

Er lernte dort eine Frau kennen. Katrina. Er verliebte sich sogleich in sie und da er ebenfalls aus gutem Hause stammte wie sie wurden die beiden vermählt. Sie bekamen zusammen drei Kinder.

Verwandlung in einen Dämon Bearbeiten

Die Ehe von Katrina und Abraham wirkte Jahre lang sehr glücklich. Doch 1771 lernte Katrina den Mann Crane Bold kennen. Die beiden verliebten sich so gleich. Sie führten 1 Jahr lang eine heimliche Beziehung. Als Abraham jedoch davon erfuhr wurde er extrem wütend. Er stellte Katrina zur Rede. Diese meinte sie wäre in deren Beziehung nicht glücklich gewesen und das noch nie. Doch Crane würde ihr etwas geben was sie bei ihm schon immer vermisst hätte.

Abraham darüber so erzürnt nahm Katrina und sperrte sie in den Keller des Hauses. Er sagte ihr er würde Crane töten und dann auch sie. Er schnappte sich sogleich eine Axt und ging zum Haus von Crane.

Angekommen am Haus ging er sofort zur Tür und schlug diese mit der Axt ein. Als er drin war erschrak er jedoch: Crane war kein Mensch. Crane erklärte ihm er wäre ein Dämon. Und da er nun sein Geheimnis kennen würde, müsste er ihn töten.

Abraham wollte fliehen doch kam er nicht aus dem Haus heraus. Crane kam inzwischen immer näher. Abraham hatte Angst. Als Crane Zentimeter vor ihm stand hob er die Axt und köpfte Crane. Der Kopf rollte noch ein wenig und blieb dann an der Wand liegen. Der Körper von ihm blieb so wie er war stehen. Als Abraham gerade gehen wollte hörte er eine Stimme. Es war die von Crane. Er schaute zum Kopf. Dieser lag mit offenen Augen auf den Boden und schaute ihn an.

„Für diese Tat werde ich dich bestrafen. Dieser Kopf ist tot. Doch dafür werde ich mir deinen nehmen“ sprach der Kopf und verging.

Abraham hatte Angst und rannte nach Hause. Er dachte an Katrina und wollte sie aus dem Keller befreien. Doch dort angekommen fand er sie an einem Strick erhängt an der Decke. Sie war tot. Er meldete den Tod und sie wurde beerdigt.

Abraham dachte nach einiger Zeit gar nicht mehr an Crane und vergaß ihn.

Ein Jahr nach dem Tod von Katrina jedoch passierte etwas komisch in Abrahams Haus. Er dachte er würde Geräusche aus dem Keller hören. Als er im Keller ankam sah er nichts. Doch als er ihn wieder verlassen wollte stand Katrina auf der Treppe und schupste ihn hinunter. Er hatte Angst. Sie kam immer näher auf ihn zu und sagte immer wieder: „Du wirst büßen was du uns angetan hast.“

In voller Angst kletterte er durch die Kohle Klappe aus dem Keller. Er rannte hinfort in den Wald. Er drehte sich immer wieder um doch entdeckte nichts. Irgendwann lief er jedoch gegen eine Person. Er schaute sie an und erkannte, dass diese keinen Kopf hatte. Er erkannte den Körper als den von Crane.

Plötzlich hörte er dessen Stimme. Sie sagte: „Ich habe gesagt ich werde dich bestrafen. Dein Kopf gehört nun mir.“ Kaum waren die Worte fertig gesprochen nahm er die Axt die er in der Hand hatte und schlug Abraham den Kopf ab. Der Körper von Crane nahm den abgetrennten Kopf und setzte ihn sich auf den Hals. Dort wuchs er an und nahm die Form von Crane an.

Er schaute auf den leblosen Körper unter sich und sagte: „Dein Leiden ist noch nicht zu Ende. Ich verfluche dich dazu wieder zu leben. Aber nicht als Mensch. Nein als Untoter Dämon sollst du jedes Jahr an All Hallows’ Eve (Alter Name für Halloween) wiederkehren und morden. Und das für alle Zeit.“

Erste Wiederkehr Bearbeiten

Kurze Zeit nachdem Crane diese Worte sprach erwachte der Körper zum Leben. Ohne einen Kopf und nur mit dem Drang zu morden nahm er die Axt die für seinen Tod verantwortlich war und ging. Er kam an einem Bauernhaus an. Er sah draußen eine Frau und ging auf diese zu. Sie bemerkte ihn nicht. Als sie ihn bemerkte war es zu spät und er schlug ihren Kopf ab. Den Kopf nahm er und setzte ihn sich auf. Doch schon Momente später begann er zu brennen und zerfiel zu staub.

Einige Zeit später kam der Bauer mit seinem Sohn heraus. Seine Frau war seiner Meinung schon zu lange draußen. Kaum war er draußen kam der Kopflose und schlug auch ihm den Kopf ab. Der Sohn der das sah verschwand sofort im Haus und versteckte sich unter dem Bett. Dann hörte er Schritte vor dem Bett. Er sah die Füße seines Vaters und kam unter dem Bett heraus. Jedoch stellte er erschreckend fest, dass sein Vater keinen Kopf mehr hatte. Er wollte wieder unter das Bett doch dann wurde ihm schon der Kopf abgetrennt.

Der Kopflose ging heraus in den Stall und erblickte ein Pferd. Dieses berührte er mit der Hand und es veränderte sich. Es wurde zu einem Dämon. Er stieg auf und ritt hinfort. Er suchte sich weitere Menschen. Noch sieben weitere fand er und tötete diese. Dann begann die Sonne aufzugehen. Er erkannte, dass die Sonne ihm auf der Haut brannte und ritt in den Wald. Er dachte er konnte nicht entkommen doch dann sah er eine Eiche. Er ritt auf diese zu und verschwand in dieser.

Weitere Jahre Bearbeiten

Genau ein Jahr nach seinem Tod kehrte der Reiter wieder. Er kam aus der alten Eiche und ritt los um zu töten. Er tötete insgesamt vier Menschen. Bei Tageslicht Anbruch ritt er wieder zur Eiche und verschwand für ein Jahr in dieser.

So ging das nun Jahr für Jahr. Jedes Jahr kam er aus der Eiche, suchte sich Menschen, tötete diese und verschwand bei Tages Anbruch wieder in dieser.

Treffen auf Samuel und Dean Campbell Bearbeiten

Im Jahr 2013 kamen die derzeitigen Höllenjäger Samuel und Dean Campbell in die Stadt in der der Kopflose Reiter mordete. Ihr Lehrmeister Bobby erzählte ihnen einst, dass er bereits 1945 hier in dieser Stadt war und auf den Reiter traf. Er hatte es damals nicht geschafft ihn aufzuhalten.

Samuel und Dean wollten dies nun nachholen.

Sie suchten die Eiche aus der der Reiter immer kam und warteten dort auf ihn. Kurz nachdem die Sonne untergegangen war erschien er auch. In der Eiche öffnete sich ein Tor und er kam durch. Er erblickte die Höllenjäger und griff sie sogleich an.

Samuel nutzte das Heilige Kreuz und erzeugte Heiliges Licht. Der Reiter kurz davon geblendet ließ sich jedoch nicht wirklich beeindrucken und griff weiter an. Er wollte gerade auf Samuel einschlagen als Dean ihn aus dem Weg schubste. Statt Samuel zu treffen traf er einen Baum und ritt hinfort.

Die beiden waren überrascht, dass das Heilige Licht nicht funktioniert hat. Sie überlegten was sie machen konnten. Sie gingen nochmal die Legende des Reiters durch und erkannten, dass nur seine Axt ihn töten kann.

Der Reiter war inzwischen auf der Jagd nach Menschen. Er hatte bereits zwei getötet. Er wollte gerade einen dritten töten als er etwas Seltsames spürte. Es war die Eiche durch die er immer in diese Welt kam. Samuel und Dean waren dort und schlugen mit der Höllensteinklinge und Excalibur drauf ein.

Er ritt so schnell er konnte zu seiner Eiche und griff auch sogleich die beiden Höllenjäger an. Diese schossen jedoch mit einer geweihten Silberkugel auf sein Pferd war sogleich tot zu Boden viel. Er wurde runter geschleudert und flog einige Meter.

Er stand jedoch schnell wieder und griff Dean an. Dieser verteidigte sich mit Excalibur. Es entbrannte er harter Kampf. Gerade als Dean töten wollte griff Samuel ihn von hinten mit der Höllensteinklinge an. Die Klinge schmerzte in seinem Rücken und er ließ die Axt fallen. Dean erkannte seine Chance, nahm die Axt und tötete ihn mit der Axt die er ihm direkt ins Herz schlug.

Der Kopflose sank auf die Knie und schließlich auf den Boden. Als dann die Sonne aufging löste sich sein Körper auf.

Fähigkeiten Bearbeiten

Als Dämon hatte er sehr viele Kräfte:

  • Unsterblichkeit - Er wäre nie durch Alter gestorben und keine Krankheit konnte ihm etwas anhaben.
  • Immunität - Keine Menschliche Waffe war in der Lage ihm zu schaden. Auch war er als einer von wenigen Dämon immun gegen Heiliges Licht.
  • Wiederbelebung - Er war in der Lage seine Opfer wieder zu beleben. Dies nutzt er um andere in eine Falle zu locken.
  • Verwandlung - Er hat ein Pferd in einen Dämon verwandelt.
  • Super Stärke - Er war so stark das er einen Baum mit nur einem Axthieb durchschlagen konnte. Auch konnte er im Kampf gegen mehrere Männer gleichzeitig ankommen.

Schwäche Bearbeiten

  • Seine Axt - Sie war Jahrhunderte lang seine Waffe und diente ihm. Sie wurden irgendwann zu einer Waffe der Hölle. Da sie auch sein Tod als Mensch war konnte sie sein Leben auch als Dämon beenden.
  • Die Höllensteinklinge - Diese Klinge ist eine Waffe der Höllenjäger. Sie wurde aus einem Dämon geschaffen und konnte ihm schlimme Schmerzen zufügen.
  • Die Sonne - Die Sonne brannte auf seiner Haut. Und wäre er nicht immer rechtzeitig in dem Baum verschwunden so wäre er sicher durch das Tageslicht gestorben.
  • Halloween - Er war gezwungen jedes Halloween zu morden. Es war auch der einzige Tag an dem er an dem er aus der Hölle konnte.

Trivia Bearbeiten

Erstellt von Bearbeiten

Agent J.J. Winchester